CHRISTOPH HERNDLER ::: NOTATIONEN

Kalender

 Notationen <<

Realisationen

Publikationen

Texte

Klänge

Bilder

Videos

Ensemble EIS

Biografie

Kontakt

Links

<<
VARIATIONS SERIÉUSES VARIATION (2009)
nach Mendelssohn op.54

für Klavier(e)
oder Akkordeon(s)
oder Orgel


> (mp3/18,7 MB)



...

Jeder senkrecht notierte Akkord wird in ein Tremolo zwischen ein- oder mehreren Tönen der rechten Hand und ein- oder mehreren Tönen der linken Hand aufgeteilt.

Der Teilungsraum, zwischen linker Hand und rechter Hand wird in der Regel durch das obere und untere Zeilensystem abgebildet, kann sich aber (aus grifftechnischen Gründen z.B.) leicht nach oben wie unten verschieben.
Auch ist es möglich, dass sich die Töne der linken Hand mit den Tönen der rechten Hand kreuzen: der tiefe Ton der rechten Hand liegt tiefer als der hohe Ton der linken Hand.
So gibt es meist mehrere Möglichkeiten die gesamten Akkordtöne auf linke und rechte Hand aufzuteilen.
Ob ein Ton nun Teil des oberen/rechten Akkords oder ein Teil der unteren/linken Akkords ist, wird in der Regel an der Stelle seines ersten Auftauchens entschieden, kann aber auch (aus grifftechnischen Gründen z.B.) im Nachhinein, unauffällig wieder verändert werden.

Die einzelnen Akkordtöne werden langsam und unauffällig ein- oder ausgeblendet.
So ergibt sich die Dauer des im Akkord abgebildenten Tremolos auch aus der Anzahl der Akkordtöne.

...

weiße Note = unauffällig einblenden
schwarze Note = unauffällig ausblenden



Realisierte Versionen für:

Klavier(e)
Orgel
Akkordeon(s)