CHRISTOPH HERNDLER ::: NOTATIONEN

Kalender

 Notationen <<

Realisationen

Publikationen

Texte

Klänge

Bilder

Videos

Ensemble EIS

Biografie

Kontakt

Links

<<
WIEGEH'NLIED (1999)




DIE ZEICHEN
DIE 4 ZEILEN EINES SYSTEMS BEZEICHNEN DIE 4 SAITEN DES INSTRUMENTS.
DER LEERE KREIS UNTERHALB EINER ZEILE BEZEICHNET DIE TONHÖHE DER ENTSPRECHENDEN LEEREN SAITE.
DER LEERE KREIS OBERHALB EINER ZEILE BEZEICHNET DAS ZWEI OKTAVEN HÖHERE FLAGEOLETT DER ENTSPRECHENDEN LEEREN SAITE.
DER VOLLE KREIS BEZEICHNET EIN ("VOLLES", GUT HÖRBARES) PIZZIKATO DER TIEFSTEN SAITE DES INSTRUMENTES.

DAS SPIEL
DIE TÖNE WERDEN IN EINEM LANGSAMEN, RUHIG SCHWINGENDEN TEMPO ENTWEDER TATSÄCHLICH ODER NUR IN GEDANKEN GESPIELT.
DIE GEDACHTEN WIE DIE GESPIELTEN TÖNE EINES SYSTEMS WERDEN VON LINKS NACH RECHTS GELESEN.
JEDER GESPIELTE TON WIRD BIS ZUM NÄCHSTEN GESPIELTEN TON GEHALTEN.
(DIE DAUER EINES TONS WIRD SO DURCH DIE ANZAHL DER DAZWISCHENLIEGENDEN GEDACHTEN TÖNE BESTIMMT).
SPIELE DAS PIZZIKATO MIT DER BOGENFÜHRENDEN HAND.

DER ABLAUF
DIE ZWEITE SEITE ENTSPRICHT EINER DREHUNG DER ERSTEN SEITE.
BEIDE SEITEN WERDEN ABWECHSELND GESPIELT.
DIE SYSTEME DER BEIDEN SEITEN SIND MIT BUCHSTABEN MARKIERT.
DIE UNTERSTE ZEILE EINES SYSTEMS IST DIE 1. ZEILE, DIE OBERSTE DIE 4.
SPIELE FOLGENDE TÖNE TATSÄCHLICH, (DEN REST IN GEDANKEN)

1. ZEILE UND PIZZ (A, B)
1. UND 2. ZEILE UND PIZZ (C, D)
1. UND 2. UND 3. ZEILE UND PIZZ (E, F)
1. UND 2. UND 3. UND 4. ZEILE UND PIZZ (G, H, ...
... A, B, C, D)
2. UND 3. UND 4. ZEILE UND PIZZ (E, F)
3. UND 4. ZEILE UND PIZZ (G, H)
4. ZEILE UND PIZZ (A, B)
NUR PIZZ (C, D)


DER BEGLEITER ODER DER ZWEITE SPIELER
DER ZWEITE SPIELER BEGLEITET DEN ERSTEN MIT BELIEBIGEN “MULTIPHONICS”.
DIE DAUER EINES MULTIPHONIC REICHT VON EINEM PIZZIKATO DES STREICHERS BIS ZUM NÄCHSTEN. DAS HEISST, SOBALD DER BLÄSER EIN PIZZIKATO GEHÖRT HAT, BEGINNT ER UNMITTELBAR DANACH EIN MULTIPHONIC ZU SPIELEN, DAS ER SOLANGE ANHÄLT BIS ER DAS NÄCHSTE PIZZIKATO HÖRT. NACHDEM DAS MULTIPHONIC BEENDET IST, WARTET ER AUF DAS NÄCHSTE PIZZIKATO UM DANN EIN NEUES (ANDERES) MULTIPHONIC ZU SPIELEN.

WENN DER BLÄSER SPIELT, STEHT ER UND WENN ER NICHT SPIELT, GEHT ER.

DIE INSZENIERUNG
WÄHREND DER STREICHER AUF EINEM FIXEN PUNKT STEHT, GEHT DER BLÄSER MIT SEHR LANGSAM– UND LEISEN SCHRITTEN UM IHN HERUM.

NB.: IM IDEALFALL WIRD DER STREICHER VOM BLÄSER UMKREIST, WENN ES DIE RÄUMLICHE SITUATION ABER NICHT ZULÄSST, KANN SICH DER BLÄSER AUCH HIN UND HER ODER AUF UND AB BEWEGEN.


Realisierte Versionen für:
Viola und Fagott
Viola und Bass-Klarinette
Violine und Klavier
Violine und Orgel