ABGESCHRITTEN, DER KREIS ::: ENSEMBLE EIS

EINLADUNG


24. September 2010, 20.15 Uhr
Pfarrkirche, 4673 Gaspoltshofen, OÖ.

CHRISTOPH HERNDLER
„ABGESCHRITTEN, DER KREIS“

ENSEMBLE EIS

Sabine Lutzenberger, Stimme
Judith Ramerstorfer, Stimme
Manon Liu Winter, Klavier
Yova Serkova, Akkordeon
WeiPing Lin, Violine
Roland Schueler, Violoncello
Heinz Peter Linshalm, Bassklarinette
Petra Stump, Bassklarinette

Text: Christian Steinbacher
Musikalische Leitung: Christoph Herndler



Schritt um Schritt ein Weg: Eine Passion wird be-schritten.

Und: Ein Kreis lässt sich schließen; die Partitur wird in 3 Zyklen 9 mal um ihre eigene Achse gedreht.

Freiheit und Präzision: Die VokalistInnen und InstrumentalistInnen „lesen“ die Partitur auf ihre Weise, jedoch im „Bescheidwissen vom Ganzen“ der Komposition: Die Notationsgrafik bewirkt ein präzises und höchst konzentriertes Musizieren.

Der Text: Keine eindeutigen Sprecherpositionen, sondern ein rhetorischer Gestus.


Zur Aufführung im vergangenen Herbst im Linzer Brucknerhaus von „SUBJEKT/OBJEKT“ für 3 Vokalisten, 12 Instrumentalsolisten, einen Performer und einen Zeichner (Komposition: Herndler, Text: Steinbacher, Setting: Markus Scherer), aus dessen Partitur heraus hier eine neue kammermusikalische Variante entwickelt worden ist, schrieb Norbert Trawöger von „nie vorherhörbaren klingenden Wandlungen, die etwas von einem monochrom mäandernden Auf- und Abschwingen und in ihren präzisen Formulierungen beinah hypnotisierende Wirkung haben“.

Im Mittelpunkt der künstlerischen Arbeit Herndlers steht stets die Notation. Florian Neuner betont, dass der Komponist dabei im Sinne einer Enthierarchisierung der Rollen von keiner konkreten Klangvorstellung ausgeht, jedoch die Voraussetzung dafür schafft, dass die unterschiedlichsten Klänge sich ereignen können.



Ein Projekt der OÖ. Landesausstellung „Renaissance und Reformation“
und der Kulturinitiative Spielraum Gaspoltshofen



AUSSTELLUNG
24. September 2010, ab 19.00 Uhr

MARY FERNETY
„PASSION 3/216"
Mischtechnik auf Papier
sammelbare Kleinobjekte im Kirchenraum


Zeitgleich zur Ausstellungseröffnung werden Nachbildungen der drei spätgotischen Gaspoltshofener Altarbilder in der Turmkammer erstmals zugänglich gemacht.